[-] [email protected] 6 points 1 month ago

Stochastischer Terrorismus dies das.

Dazu kommen dann allerdings auch eine SPD und FDP, die in ihren Koalitionen auf Landesebene oder auf Bundesebene die SPD im Innenministerium weiter vor einer neuen RAF warnen statt den braunen Sumpf in und außerhalb des Staatsapparates trockenzulegen.

[-] [email protected] 1 points 1 month ago

Könnte es etwas damit zu tun haben, dass in den 90er "Linke" auch häufig von Armut und Arbeitslosigkeit betroffen waren, gerade im Osten?

Ich bin erst später und in der Stadt aufgewachsen, deswegen frage ich.

[-] [email protected] 14 points 2 months ago

Actually he did not. The whole "Jesus is the literal son of god" thing was invented by the churches some hundreds of years after Jeus was dead. In the same wake Jesus never spoke about the trinity, that god would have three aspects. That is also an invention of the churches to make christianity more palateable to polytheist pagans, in the same way that christmas was put next to the winter solstice and easter onto spring where it was mixed with pagan fertility deities, quite literally being named after the Germanic goddess of spring Eostre in Englisch or Ostera in German where easter is called Ostern.

https://en.wikipedia.org/wiki/Son_of_God_(Christianity)

https://en.wikipedia.org/wiki/First_Council_of_Nicaea

https://en.wikipedia.org/wiki/Easter

[-] [email protected] 4 points 2 months ago* (last edited 2 months ago)

Wichtig ist auch die Decarboxylierung. D.h. neben dem Auszug des Wirkstoffes muss dieser auch etwas Hitze ausgesetzt sein, um den COOH Teil als CO2 abzuspalten. THC und CBD liegen als Carbonsäuren vor, die nicht selbst aktiv sind. Erst durch Hitze wandeln diese sich in THC und CBD um. Im Körper wird dann beim Abbau wieder die Säure draus.

D.h. prinzipiell kannst du auch die Pflanzenbestandteile direkt nutzen, solange sie mal ausreichend erhitzt wurden. Ich habe mal was von z.B. 30 Minuten im Ofen bei 100 °C gelesen. (Müsstest du aber noch mal nachschauen) In Butter schwenken ist ein guter Schritt zum Backen. Du brauchst zum Backen sowieso Butter und beide Stoffe, THC und CBD sind fettlöslich.

Als Alternative zum Rauchen kann man aber auch Vapen, also Verdampfen. Es gibt zahlreiche Produkte verschiedener Hersteller, wo du einfach die getrockneten und kleingemachten Blüten in eien Kammer packst, und die dann auf 180-210°C erhitzt werden. Dabei dekarboxylieren und verdampfen die Wirkstoffe.

Der Vorteil von inhalieren ist, dass die Wirkung schnell einsetzt, kürzer anhält und besser kontrollierbar ist. Mit Backwerk kann man gerade als unerfahrener schnell mal daneben liegen und sich in eine andere Dimension schießen, aus der man dann auch für nen halben Tag nicht mehr rauskommt. Und wenn man gut backen kann und die Wirkung erstmal eingesetzt hat, verleitet einen der Appetit auf leckere Kekse/Brownies auch schnell zu mehr.

[-] [email protected] 4 points 2 months ago* (last edited 2 months ago)

Kondensstreifen sorgen für mehr Treibhauseffekt. Bei Flugzeugen machen sie bis zu 50% des Beitrags zur Erderwärmung aus.

[-] [email protected] 18 points 2 months ago

Doch es soll privates Kapital genutzt werden. Nur das sich dann völlig überraschend das Wunder des privaten Kapitals in öffentlichen Monopolpositionen nicht zu besseren Dienstleistungen für weniger Geld entwickelt, sondern so schlechteren Dienstleistungen für deutlich mehr Geld. Fast so als ob Monopole oder Quasimonopole nicht durch private Profitmaximierer besetzt werden sollten.

[-] [email protected] 6 points 2 months ago

Well the thing is, this isn't just a thing in Spain, or just a thing in Germany, or just a thing in France, or just a thin in Italy, or Croatio, or Hungary, or Austria, the Netherlands, or Belgium or Poland...

It is a specifically european problem in the context of the EU, as opposed to just a problem in a single member state.

That doesn't deny that it is also a problem on other continents.

[-] [email protected] 8 points 2 months ago

It is very limited though. I would consider Germany more on the decriminalized side.

You are allowed to own a small amount. You are allowed to grow up to three plants at home. It is illegal to buy, sell, or import.

There is rules for having cannabis social clubs similiar to Spain, but the rules around them are quite complex and a lot of it remains unclear, until the law will have been interpreted in court decisions.

Some German states have already announced that they will make life hell for anyone smoking weed in legal public spaces or operating a legal cannabis social club. Also the level of permittable THC for driving is still undecided.

Currently any level of blood THC is considered a DUI and can not only get you a fine, but also a suspension of your drivers licencse with an extensive "medical psychological check up" if you want to regain your licencse. That "check up" is run by private businesses who also sell courses on which answers are right and which are wrong. Basically anything beyond "this was the only time i swear, i was in a bad place and i should have never done it and i am so sorry, and i will never do it again" is a wrong answer.

Now we had an expert proposal for a higher level of permittable blood THC. The proposed level has yet to pass but it would effectively be fine for occasional users, but still a problem for regular users, as it is close to the baseline THC level that they have.

So all in all it is a great step forward, especially considering how the "debate" from the political right and fascists was run around 1970s war on drug prohibition and cultural deprevation talking points. However it still creates many aspects to watch out for and it should be noted, that the political right wants to do everything to reverse the laws, when they likely win the elections next year. The problem with that is also that the center right social democrats are still internally devided, with many of them still thinking of weed as the devils lettuce.

[-] [email protected] 2 points 2 months ago

Ich habe an einem Montag geheiratet.

[-] [email protected] 23 points 2 months ago

Im Interview bei Jung & Naiv hat die Vorsitzende des Bund der deutschen Landjugend davor gewarnt, dass ohne Subventionen die Hänge an der Mosel bald ganz anders aussehen könnten.

Zur Herstellung von Industriealkohol Wein zu nutzen und das dann auch noch staatlich zu subventionieren, anstatt auf effizientere Zuckerpflanzen wie Rüben zurückzugreifen ist volkswirtschaftlich und ökologisch jedenfalls völliger Wahnsinn.

[-] [email protected] 11 points 2 months ago

Wenn wir annehmen, dass es in jedem Leben einen besten Moment gibt, dann kann man das über jeden Moment sagen.

Und nach drei Tagen zugekokstem und weggesoffenem Festivalbesuch eine Woche Krankenhausaufenthalt zu haben, und ne Woche später festzustellen, dass man sich Genitalherpes eingefangen hat, ist vielleicht auch nicht so der Lebenshöhepunkt, dem man alle anderen unterordnen möchte. Auch dann nicht, wenn während der drei Tage der Dopaminspiegel am höchsten jemals war.

[-] [email protected] 9 points 2 months ago

I recommend everyone to read up a bit on the Algerian war for independence

In total the estimates for Algerians killed, mostly murdered by the French opression range from 400.000-1.500.000.

The French massacred Civilians, used torture and rape, unlawful detentions, food deprivation and other inhumane tactics to supress and murder the people struggling to live in self determination on their own land.

Meanwhile of course the independance fighters were branded as terrorists and barbarians to delegitimise their political goals and in complete denial about the terror imposed by the French police and army.

Finally the French lost as their population stopped supporting the murder, torture and rape. It also lead to the collapse of the fourth republic, after which the war was lost soon after.

The military tried to coup twice. First to bring de Gaulle into power and maintain the brutal opression of Algeria and a second time to coup de Gaulle out, as he was realising the war to be lost and seeking a political resolution.

For decades after there was no recognition of the French, that a war took place. They refered to it as a police operation and the topic was banned from schools.

In the muslim and arab world what happens in Gaza and the Westbank is often seen in parallel to the Algerian war of independence. In Europe many countries gloss over or just dont teach about the Algerian war for independence or other independance movements in the former colonies at all.

32
submitted 2 months ago by [email protected] to c/[email protected]

Südafrika wirft Israel in einem laufenden Klageverfahren vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag Völkermord an den Palästinensern vor. Das Gericht hat vor der eigentlichen Entscheidung nun erneut verfügt, dass Israel bessere humanitäre Hilfe im Gazastreifen gewährleisten muss. Das Land solle schnell die Lieferung von deutlich mehr Hilfsgütern zulassen. Es müssten mehr Grenzübergänge für den Transport von Nahrungsmitteln sowie medizinischer Hilfe geöffnet werden, ordnete das höchste Gericht der Vereinten Nationen in Den Haag an.

Der IGH entsprach damit einem Antrag Südafrikas. Seine Entscheidungen sind bindend. Israel muss nun innerhalb eines Monats dem Gericht berichten, welche Maßnahmen es zur Umsetzung ergreift.

Bereits Ende Januar hatte das Gericht Sofortmaßnahmen angeordnet und Israel aufgetragen, alles zu tun, um einen Völkermord im Gazastreifen zu verhindern. Angesichts der sich verschlimmernden Lage in dem Kriegsgebiet und einer drohenden Hungersnot hatte Südafrika zusätzliche Maßnahmen verlangt. Dem entsprach das Gericht nun. Israel soll eng mit der Uno zusammenarbeiten

Seit der Entscheidung vom 26. Januar hätten sich die »katastrophalen Lebensbedingungen der Palästinenser im Gazastreifen weiter verschlechtert«, heißt es in der Entscheidung. Die Richter nennen dabei insbesondere die Hungerkrise. Es bestehe nicht mehr nur das Risiko einer Hungersnot, sondern diese habe bereits eingesetzt. Das Gericht zitiert auch einen Uno-Bericht, nach dem schon mindestens 31 Menschen, darunter 27 Kinder, an Unterernährung und Austrocknung gestorben sind.

Israel müsse bei der Lieferung der Hilfsgüter eng mit den Vereinten Nationen zusammenarbeiten, heißt es weiter in der Gerichtsentscheidung. Zu den dringend benötigten Hilfsgütern zählen die Richter auch Wasser, Strom, Kleidung sowie Zelte. Israel hatte die Vorhaltungen Südafrikas zurückgewiesen: Die Lieferungen humanitärer Hilfe würden nicht blockiert. Doch dieser Darstellung folgten die Richter nicht.

Das Gericht ermahnte Israel, dafür zu sorgen, dass Soldaten die Rechte der Palästinenser nicht verletzen, die als Bevölkerungsgruppe unter dem Schutz der Völkermordkonvention stünden. Dazu gehöre auch, die Lieferung dringend benötigter Hilfsgüter nicht zu verhindern.

Auslöser des Gazakriegs war das Massaker mit mehr als 1200 Toten, das Terroristen der Hamas und anderer islamistischer Gruppen am 7. Oktober vergangenen Jahres in Israel verübt hatten.

Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive. Angesichts der hohen Zahl ziviler Opfer und der katastrophalen Lage im Gazastreifen steht Israel international immer stärker in der Kritik.

Südafrika hatte Israel vor dem Gericht verklagt und dem Land die Verletzung der Völkermordkonvention vorgeworfen. Israel hatte die Vorwürfe entschieden zurückgewiesen. Das Hauptverfahren in dieser Sache hat noch nicht begonnen. Zunächst hatte Südafrika sogenannte Sofortmaßnahmen von dem Gericht verlangt. Und die wurden nun weiter verschärft. Wann das Hauptverfahren beginnen wird, ist unklar.

Das Gericht hat zwar selbst keine Möglichkeit, die Durchsetzung seiner Entscheidungen zu erzwingen. Doch bei einem Verstoß dagegen kann der internationale Druck auf Israel noch weiter zunehmen.

133
submitted 2 months ago* (last edited 2 months ago) by [email protected] to c/[email protected]

EDIT: The header of the english statement has been updated in the statement on the website of the group. The term confiscation has distinct legal meanings that could be confused and the way the term is often used in common language is inaccurate for the legal meaning. See @[email protected] s comment showing the legal distinction.

~~In 2024, Jewish money is once again being confiscated by a German bank:~~ Berliner Sparkasse freezes Jewish Voice account

On 25 March 2024, our account with the Berliner Sparkasse was frozen with immediate effect. In a letter, the Sparkasse informed us that it had taken this step as a precautionary measure and that we should submit numerous internal documents by 5 April to update our customer data. As a public corporation, the bank is bound by public law and may therefore not arbitrarily freeze accounts without providing an explanation, which it did not. It is also highly unusual that the required documents include a list of our members with their full names and addresses.

Why should this information be important to the Berliner Sparkasse? It sounds more like a question that might be asked by an intelligence service or the police, who have been politically persecuting us as a Jewish organisation for some time. Our previous account with the Bank for Social Economy was closed in 2019 because of our support for BDS. This happened after agitation by Israeli journalist Benjamin Weinthal and pressure from the Central Council of Jews in Germany.

This pressure and political persecution are increasing as Israel and its apartheid policies in the state of Israel and the West Bank, and now its genocidal policies in the Gaza Strip, lose support around the world. Germany is one of Israel"s last loyal allies, and the German state is co-operating with Israel"s apartheid and genocide, even though over 80% of the population does not support the German government"s policy.

The Palestine Congress will take place in Berlin in mid-April and will feature a wide range of international speakers, including the former Greek Finance Minister Yanis Varoufakis. The closer the congress gets, the more intense the persecution becomes; for weeks, there has been shrill defamation from the tabloid media and local politicians, such as describing it as a "hate summit" for which "thousands of anti-Semites" will be coming to Berlin. Because the journalists can"t write anything factual about it, they try to delegitimise the congress through guilt by association.

However, because the organisers are independent of politics, the usual methods such as cancellation or denial of spaces do not work. The congress is financed by ticket sales and donations; we, the Jewish Voice, have made our account available for this purpose – which is why it has now been blocked. We will not be intimidated by this, even if we lose our account: Our position on genocide is derived from our Jewish values and is not dependent on financial resources. Our membership grows with every day and every act of repression. Anyone who is a member of our organisation knows it themselves. It is none of any bank"s business. We are taking legal action against the arbitrary, politically motivated freezing of our account, which is unacceptable in a democracy.

1
submitted 2 months ago by [email protected] to c/[email protected]

Das Außenministerium unter Leitung von Außenministerin Baerbock, sowie die Bundesregierung insgesamt sehen keinen Bedarf über Konsequenzen zu sprechen für die Nichteinhaltung der bindenden UN Resolution zum sofortigen Waffenstillstand, Freilassung der Geiseln und vollem Zugang humanitärer Hilfe nach Gaza. Israels Vorgehen ist aus Sicht der Bundesregierung durch Selbstverteidigung gedeckt und die "klare Haltung" der Bundesregierung sei klar.

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/netanyahu-us-beziehungen-100.html

Minister Benny Gantz, der dem sogenannten Kriegskabinett angehört, sagte, das UN-Votum habe keine operative Bedeutung für Israel. So teilten die israelischen Streitkräfte am Morgen mit, die Luftwaffe habe über 60 Ziele im Gazastreifen angegriffen. Dabei seien unter anderem Tunnelanlagen sowie Gebäude zerstört worden, in denen sich Bewaffnete gefunden hätten. Rettungskräfte in Rafah meldeten nach Angaben der israelischen Tageszeitung "Ha'aretz", bei einem Luftangriff sei ein Wohnhaus getroffen worden, in dem sich drei Familien aufgehalten hätten. 18 Menschen seien getötet worden, darunter neun Kinder.

11
submitted 2 months ago by [email protected] to c/[email protected]

geteilt von: https://feddit.de/post/10401837

Der Berliner Senat plant im Eilverfahren eine Gesetzesnovelle einzuführen, um Studierende auf Basis von Strafverurteilungen oder Strafbefehlen als "Ordnungsmaßnahme" zu exmatrikulieren. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Proteste und Auseinandersetzungen an Berliner Hochschulen um den Krieg in Gaza. Auf Basis eines unbestimmt breiten Rechtsbegriffes und Vorverurteilung durch Strafbefehle sollen Studierende drangsaliert und eingeschüchtert werden, die politisch ungenehm sind.

Der Vorstoß wird neben CDU und SPD v.a. auch von der AfD Fraktion begrüßt, denen Hochschulen als Ort der politischen Willensbildung und persönlichen Entwicklung ein Dorn im Auge sind.

Gemeinsame Stellungnahme der Berliner Studierendenvertretung:

https://www.refrat.de/docs/hopo/LAK_Statement_zur_17_BerlHG_Novelle.pdf

10
submitted 2 months ago by [email protected] to c/[email protected]

Der Berliner Senat plant im Eilverfahren eine Gesetzesnovelle einzuführen, um Studierende auf Basis von Strafverurteilungen oder Strafbefehlen als "Ordnungsmaßnahme" zu exmatrikulieren. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Proteste und Auseinandersetzungen an Berliner Hochschulen um den Krieg in Gaza. Auf Basis eines unbestimmt breiten Rechtsbegriffes und Vorverurteilung durch Strafbefehle sollen Studierende drangsaliert und eingeschüchtert werden, die politisch ungenehm sind.

Der Vorstoß wird neben CDU und SPD v.a. auch von der AfD Fraktion begrüßt, denen Hochschulen als Ort der politischen Willensbildung und persönlichen Entwicklung ein Dorn im Auge sind.

Gemeinsame Stellungnahme der Berliner Studierendenvertretung:

https://www.refrat.de/docs/hopo/LAK_Statement_zur_17_BerlHG_Novelle.pdf

5
submitted 3 months ago by [email protected] to c/[email protected]

Einer meiner absoluten Lieblingskünstler. Mellow Sonic macht seit über 20 Jahren elektronische Musik. Von tiefem Trance über Remixes legendärer Soundtracks aus Need for Speed, System Shock und weiteren Klassikern der Spielegeschichte, bis hin zu pyschedelischem Drum and Bass aus dem nächsten Jahrtausend.

Alle Songs verbindet ein treibender Beat, der das Herz höher schlagen lässt, während die Synthieflächen den Kopf in andere Sphären mitnehmen.

32
submitted 3 months ago by [email protected] to c/[email protected]
26
submitted 3 months ago by [email protected] to c/[email protected]
491
submitted 3 months ago* (last edited 3 months ago) by [email protected] to c/lemmyshitpost
6
submitted 4 months ago by [email protected] to c/[email protected]
40
submitted 4 months ago by [email protected] to c/[email protected]

BERLIN taz | Die Regenbogenflagge hält er für ein „antizionistisches Symbol“, die Pride-Parade in Jerusalem für eine „schändliche Vulgarität“. Mehr noch: Das Reformjudentum, in den USA stark verbreitet, lehnt er ab, und fast jede Kritik an seinem Land ist für ihn „antisemitisch“, selbst wenn sie aus Israel selbst kommt. Zudem erklärte er den israelischen Oppositionschef Yair Lapid einmal zur „Speerspitze“ der Israel-Boykott-Bewegung, weil sich dieser kritisch über die in Teilen rechtsextreme Regierung von Benjamin Netanjahu geäußert hatte. Dem Chef der rechtsradikalen Schwedendemokraten, Jamie Akison, dankte er dagegen bei einem Treffen jüngst für seine Unterstützung beim „gemeinsamen Kampf für die Zukunft der westlichen Zivilisation“. Kurz: Den israelischen Politiker Amichai Chikli umstritten zu nennen, wäre eine Untertreibung.

Vor rund einem Jahr wurde der Ultrarechte Chikli von Netanjahu zum Minister für Diaspora-Angelegenheiten ernannt. Jüdische Studierendenverbände, die europaweit mehr als 170.000 jüdische Studierende aus 36 Ländern vertreten, fühlten sich dadurch vor den Kopf gestoßen. Er sei für sein Amt ungeeignet und kein Gesprächspartner für die Diaspora, schrieben ihre Präsidenten im vergangenen Jahr in einem offenen Brief. Chikli spiele „sogar auf der Klaviatur der antisemitischen Soros-Verschwörungsmythen, die man hierzulande eher von Querdenker-Demonstrationen kennt“, warnte die damalige Präsidentin der European Union of Jewish Students (EUJS), Avital Grinberg, 2023 in der Jüdischen Allgemeinen. „Auf die Einladungsliste keinerlei Einfluss“

Nun soll der Likud-Minister am 14. Februar nach Berlin kommen. Anlass ist der Kongress „Joint Perspectives“, zu dem die rechtskonservative Jerusalem Post und ihr deutsches Pendant, die Welt, einladen. Neben Chikli ist dort Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) angekündigt, außerdem der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, der israelische Botschafter Ron Prosor sowie die Publizisten Ahmad Mansour, Michael Wolfssohn und Michel Friedman.

Eine Sprecherin von Buschmanns Justizministerium sagte der taz, der Minister werde die Eröffnungsrede sprechen, weil ihm „der Staat Israel und seine Bevölkerung besonders am Herzen liegen“. Sie fügte hinzu: „Der Bundesjustizminister hatte auf die Einladungsliste und auf die Programmgestaltung keinerlei Einfluss.“

Josef Schuster, der Präsident des Zentralrats der Juden, erklärte gegenüber der taz: „Wenn sich in dieser Zeit zwei der auflagenstärksten Zeitungen aus Israel und Deutschland zu einer Konferenz zusammentun“, dann sehe er keinen Grund, sich dafür zu rechtfertigen, „warum er an dieser Debatte teilnimmt“. Die grüne Bundestagsabgeordnete Lamya Kaddor sagte der taz, man müsse im Gespräch bleiben. Sie erwarte von Justizminister Buschmann jedoch, „dass er gegenüber den rechtspopulistischen und rückwärtsgewandten Positionen von Teilen der israelischen Regierung klar Stellung bezieht“.

Erst am Sonntag hatte Chikli in Jerusalem an einer Konferenz teilgenommen, auf der die Rückkehr jüdischer Siedler in den Gazastreifen und die Vertreibung der palästinensischen Bevölkerung gefordert wurde. Die Bundesregierung nannte die Pläne völlig inakzeptabel“ und verurteilte „die Teilnahme und Äußerungen von Teilen der israelischen Regierung“ an der Konferenz „auf das Schärfste“.

5
submitted 4 months ago by [email protected] to c/[email protected]

Das Nachfolgende klingt vielleicht etwas verrückt, ist so aber völlig ernstgemeint.

Ich habe in meinem Rechner noch eine alte Radeon HD 6950 Grafikkarte, Anno 2011. Vor etwa einem Jahr hat der Lüfter immer wieder angefangen auf Vollast zu gehen, auch wenn die Karte überhaupt nichts zu tun hatte.

Nach langer Suche bin ich dann auf diesen Forumseintrag gestoßen. Das Problem ist der Temperatursensor, der ab und zu spinnt. Tatsächlich funktionierte das bei mir auch für eine gute Zeit. Also Furmark für Vollast anschmeißen und der Sensor fängt sich wieder. Jetzt habe ich das Problem, dass auch ein paar Minuten Furmark nicht reichen, um die Grafikkarte heiß genug zu bekommen. Da der Lüfter in dem Fall nicht steuerbar ist, musste ich mir damit helfen, den Lüfter manuell zu blockieren, bis die Karte heiß genug für den Temperatursensor wurde.

Ich habe die Karte seit zwei Wochen schon underclocked und die Spannung reduziert, weil der Sensor sonst ständig ausgefallen ist. Dennoch hakt der Sensor ab un zu.

Wo früher 75°C gereicht haben, um den Sensor wieder in den Griff zu kriegen, braucht es jetzt eher so 95-100°C bei denen er sich wieder fängt. Ist das zu heiß für die Grafikkarte? Sie muss jetzt nicht noch drei Jahre durchhalten, aber so ein halbes Jahr wäre ganz gut.

Unter Vollast hört sich der Lüfter an wie ein startendes Flugzeug. Dann würde ich eher die Karte rausschmeißen und mit der Onboard-Grafik klarkommen müssen.

view more: next ›

tryptaminev

joined 1 year ago