[-] [email protected] 1 points 1 month ago

Lohnsteuerhilfe macht nach Einkommen gestaffelte Beratung und man kann so oft man will hingehen

[-] [email protected] 4 points 1 month ago

Oder einfach Anzeige löschen und neu einstellen.

[-] [email protected] 1 points 2 months ago

Vielleicht der Chat input, aber nur wenn es schon in 10 andere Produkte eingebaut ist. Google hat letztes Jahr intern echt alles auf AI umgestellt

6
submitted 4 months ago by [email protected] to c/[email protected]
[-] [email protected] 5 points 4 months ago

Ist halt aktuell so recht, dass die nach Anteilen gewählt werden müssen. Ich hasse die AgD so sehr wie jede:r andere hier, aber das muss nun mal leider so

27
submitted 6 months ago by [email protected] to c/[email protected]
[-] [email protected] 14 points 6 months ago

OK langsam wird's echt Zeit zu Firefox zu wechseln. Gibt's gute Tools, die mir meine Passwörter Lokal von Chrome zu Firefox umziehen?

[-] [email protected] 11 points 6 months ago* (last edited 6 months ago)

Könnte man lösen, indem man bei freiwilligen Umzug auf eine Erhöhung der Pendel/Arbeitszeit verzichtet. Aber guter Punkt

[-] [email protected] 30 points 6 months ago

Die wollen mit der Formulierung dafür sorgen, dass man nicht das anstelle der kostenflüchtigen Auskunft an Vermieter:in etc weitergint

[-] [email protected] 1 points 6 months ago

Ne laufenden Vertrag kommst auch als Anbieter nicht raus. Die meisten Kunden sind nur schon aus der Preisbildung (und meist auch Mindestvertragslaufzeit) raus und dann kann der Anbieter den Preis anpassen (oder sogar kündigen/neuen Tarif anbieten)

Was auch noch passiert ist, dass ein paar Anbieter einfach pleite gegangen sind. Dann musst natürlich auch wechseln.

[-] [email protected] 2 points 6 months ago
[-] [email protected] 1 points 7 months ago

Ich meine als Konsument

[-] [email protected] 5 points 7 months ago

Hier mal ein paar mehr mögliche Situationen beleuchtet, was das bedeutet. Mein Lieblingsteil:

Die E-Control verweist dabei auf bestehendes EU-Recht. Laut diesem müssen Fernleitungsnetzbetreiber freie Transportkapazitäten „transparent und nicht diskriminierend“ anbieten. Zwar ist die Ukraine noch nicht Teil der EU. Allerdings will das Land in Zukunft Teil der Staatengemeinschaft werden. „Wir gehen davon aus, dass daher diese Regeln auch für den ukrainischen Netzbetreiber relevant sind und bleiben“, so die E-Control.

Kurz: Die Ukraine wird schon liefern, sonst erpressen wir sie

Und die nötige Pipeline nach Deutschland um über die Gas zu kaufen wird leider erst 2027 fertig und keiner bekommts hin den Prozess zu beschleunigen.

8
submitted 7 months ago by [email protected] to c/[email protected]
[-] [email protected] 1 points 7 months ago

Hängt davon am was im Vertrag zur Übergabe steht, der aber nicht öffentlich ist. Wenn es bei Österreich ist, wäre es ein "win" und man hat kein Gas aber zahlt auch kein Geld mehr. Wenn es nur um die Bereitstellung des Gases geht hat Österreich verloren, aber könnte halt auch einfach nicht zahlen. Gibt ja kein Druckmittel von Seiten Russlands

14
submitted 7 months ago by [email protected] to c/[email protected]
8
submitted 9 months ago by [email protected] to c/[email protected]
39
submitted 10 months ago by [email protected] to c/[email protected]
77
submitted 10 months ago by [email protected] to c/[email protected]

Aufregung um ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages zum Thema Cannabis. Zuerst hatte der Spiegel darüber berichtet – allerdings mit der irreführenden Überschrift "Ampelpläne zur Cannabislegalisierung kollidieren mit Europarecht".

Denn die jüngsten Pläne der Ampel sind es jedenfalls nicht, die angeblich nach Ansicht der Bundestagsjuristen mit Europarecht kollidieren. Diese lagen den Bundestagsjuristen nämlich gar nicht zur Prüfung vor.

2
Beau is afraid (feddit.de)
submitted 11 months ago by [email protected] to c/[email protected]

Wie gewünscht eigenen Thread für einen Film zum diskutieren.

War zur Premiere im Kino und hinter mir hat einer bei den unpassendsten Stellen gelacht. Also da wo es gerade mega die Schicksalsschläge gab. Wie seht ihr das? War der Film eher lustig oder tragisch?

Mich hat er zumindest einige Stunden danach beschäftigt, weil ich (bis heute noch) nicht richtig verstanden habe, auf welcher Ebene der Film erzählt wurde.

23
submitted 11 months ago by [email protected] to c/[email protected]
21
submitted 1 year ago by [email protected] to c/[email protected]

Bin von der Qualität aber dezent enttäuscht

8
submitted 1 year ago by [email protected] to c/[email protected]
12
submitted 1 year ago* (last edited 1 year ago) by [email protected] to c/[email protected]

Es ist der totale Bahn-sinn: Die Deutsche Bahn AG plant ein umfassendes Verzehrverbot für Mitgebrachtes in ihren Nah- und Fernverkehrszügen! Untersagt werden soll internen Dokumenten zufolge ab 1. Juli 2023 der Verzehr sämtlicher Speisen oder Snacks, die nicht im Bordbistro, bei Zugbegleitern oder mobilen Snackverkäufern erstanden wurden. Das Geraschel von Backwarentüten und die Salatessiggerüche unmittelbar nach jeder Abfahrt gehören damit wohl der Vergangenheit an.

Zu den künftig angebotenen Gerichten sollen höherpreisige Gerichte wie „Makkaroni in Gorgonzolasauce“ oder „Thai-Kuttelsuppe mit Koriander“ zählen. Der Verkehrskonzern hofft, durch eine Änderung der Beförderungsbedingungen den Durchschnittsumsatz in der Bordgastronomie von derzeit etwa fünf Euro pro Person zu vervielfachen. Wie ärmere Leute oder hungrige Berufspendler damit zurechtkommen, ist der Bahn offenbar egal.

Besonders umstritten könnte freilich die „Rausschmiss-Regel“ werden: Wer vom Bahnpersonal beim Fremdverzehr eines Croissants oder eines Kaffees aus der Thermoskanne erwischt wird, soll ohne Verwarnung des Zuges verwiesen und am nächsten Haltebahnhof an die Luft gesetzt werden. Von dieser Regelung werden nur Personen ausgenommen, die sich dazu verpflichten, Snacks oder Kaltgetränke im Wert von mindestens sechs Euro 90 zu konsumieren. Das entspräche derzeit einem vegetarischen Vollkornbrot mit Ziegenkäse und kleiner Kräuterlimonade im Spar­angebot.

Die deutschen Fahrgastverbände haben bereits angekündigt, gegen die Maßnahmen Sturm zu laufen und gegebenenfalls Verfassungsbeschwerde einzulegen.

view more: next ›

Aldileon

joined 1 year ago